Google Search Console

Wie Google Search Console deinem Geschäft helfen kann

Google Search Console (GSC) ist ein kostenloses Tool von Google, mit dem du mit Google über die Funktionsweise deiner Website in den Suchergebnissen kommunizieren kannst. Auf diese Weise kannst du sehen, welche Ergebnisse deine Seiten in den Suchergebnissen erbringen. Du kannst Google darüber informieren, dass du eine neue Seite veröffentlicht hast, welche indiziert werden soll, aber du kannst auch sehen, ob Fehler vorliegen. Es ist jedoch nicht das meist zugängliche Tool zum Analysieren deiner Website, sodass vielen nicht klar ist, wo sie anfangen sollen. In diesem Artikel werde ich dir einen Überblick über einige häufig verwendete Funktionen geben.

Wofür kann man Google Search Console verwenden?

Es gibt vieles was man mit Google Search Console machen kann:

  • Prüfung der Positionierung deiner Seiten nach bestimmten Schlüsselwörtern
  • Prüfung der Keywords, mit denen du deine Website leichter finden kannst
  • Meldung an Google, Seiten zu indizieren oder um die Indizierung zu beenden
  • Erkennen von Fehlern auf deiner Website, die sich auf die Indizierung der Website auswirken
  • Prüfung von Interne Links und Backlinks zu deiner Website

Aber zuerst solltest du die Google Search Console für deine Website aktivieren.

Starten mit Google Search Console

Um die Google Search Console zu verwenden brauchst du ein Google Konto.

Gehe zu search.google.com/search-console/about und melde dich mit dem Google Konto an.

Um deine Website mit dem Konto zu verknüpfen musst du jetzt ein Property anlegen.

Klicke dazu links oben bei Property suchen auf Property hinzufügen.

Property URL hinzufügen im rechten Feld

Property URL hinzufügen im rechten Feld


Gib im Popup Fenster im rechten Feld den URL deiner Website ein, zum Beispiel https://domainname.de. Achte darauf, dass dieser URL genau geschrieben wird wie es im WordPress definiert ist, also mit oder ohne www im Domainname. Klicke auf weiter.

Jetzt musst du die Domaininhaberschaft der Website bestätigen. Hiermit wird gewährleistet, dass du Inhaber der Website bist und die Website nicht jemand anderes gehört.

Dafür gibt es verschiedene Methoden. Wenn du schon Google Analytics verwendest kannst du dieses Konto gerne verwenden. Hier zeige ich dir, wie du mit dem Yoast-Plugin ganz einfach den Domain-Besitz bestätigen kannst.

Wähle die Bestätigungsmethode HTML Tag, und kopiere vom gezeigten Meta Tag nur den Inhalt des content=“…“ Tags, also nur den Code ohne die Anführungszeichen.

Google Verifizierungscode in der Yoast Plugin Einstellungen einfügen

Google Verifizierungscode in der Yoast Plugin Einstellungen einfügen


Gehe zum Yoast Einstellungen im Admin Bereich deiner Website und gehe zur Schaltflache Allgemein > Webmaster Tools. Hier gibst du den kopierten Code des Meta Tags ein und klicke auf Änderungen speichern.

Kehre zur Google Search Console zurück und klicke auf Bestätigen.

Wenn dein Domaininhaberschaft bestätigt wurde, gehst du zum Property. Jetzt bist du auf das Dashboard gelandet wo du eine Übersicht aller Funktionen bekommst. Wie du siehst gibt es noch keine Daten zum Analysieren. Es kann einige Tagen dauern bevor die gezeigt werden.

Sitemap einreichen

Das erste, was du jetzt tun solltest, ist eine Sitemap einreichen. Dies gibt Google einen Überblick über alle Seiten, die indiziert werden müssen und welche du analysieren möchtest. Du machst es wie folgt:

Generiere mit einem SEO-Plugin eine XML-Sitemap deiner Website. Wenn du Yoast verwendest lautet der Name der Sitemap sitemap_index.xml. Stelle sicher, dass die Sitemap tatsächlich gemacht wird. Gehe bei den Yoast Einstellungen im Admin-Bereich deiner Website zu Allgemein > Funktionen und schalte XML Sitemaps auf An.

Sitemap URL in Google Search Console einfügen

Sitemap URL in Google Search Console einfügen


Kehre zur Google Search Console zurück und gehe zum Thema Sitemaps. Hier kannst du die Sitemap einreichen. Gebe hinter der URL sitemap_index.xml ein und klicke auf Einreichen.

Diese Sitemap sitemap_index.xml ist eigentlich eine Hauptsitemap, die auf einige Unter-Sitemaps verweist. Wenn du auf die Sitemap klickst, siehst du, welche Sitemaps alle bei der Google Search Console registriert sind. Hinter der Sitemap wird angezeigt, wann die entsprechende Sitemap zuletzt von Google gelesen wurde.

Übersicht wichtiger Funktionen

Wenn die Google Search Console deine Website-Daten anzeigt, kannst du mit der Analyse der Daten starten. In der linken Seitenleiste wird eine Liste mit Themen angezeigt.

Google Search Console Übersicht ohne Daten

Google Search Console Übersicht ohne Daten

– Leistung

Beim Thema Leistung bekommst du eine Übersicht wie oft deine Seiten in den Suchresultaten gezeigt werden und welche Keywords dafür verwendet sind. Auch wird gezeigt wie oft zu deiner Seite geklickt wird.

Wenn du die Keyword Liste analysierst bekommst du eine Übersicht welche Keywords tatsächlich angefragt werden. Vielleicht gibt es Keywords oder Suchphrasen woran du noch nicht gedacht hattest und wofür du verbesserte Content publizieren kannst.

Diese Funktion eignet sich sehr gut zum Erkennen neuer Suchbegriffe, nach denen tatsächlich gesucht wird. Du kannst neue Inhalte darüber veröffentlichen, in der Hoffnung, damit deine Seite auch mit diesem Schlüsselwort besser gefunden wird.

Auch kannst du prüfen ob für ein bestimmtes Keyword mehrere Seiten gezeigt werden. Das kann bedeuten daß diese Seiten miteinander konkurrieren, was du am besten vermeiden kannst.

– URL-Prüfung

Du kannst eine neue oder geänderte Seite wie folgt einreichen: Gebe die URL oben auf der Seite in das Suchfeld ein und klicke auf die Eingabetaste. Wenn die Seite geändert wurde oder neu ist, klicke dann auf Indexierung Beantrage.

– Abdeckung

Beim Thema Abdeckung kannst du analysieren, welche Seiten schon indiziert wurden und welche Probleme beim Crawlen deiner Website gemeldet wurden, wodurch deine Seiten weniger gut gefunden werden. Manchmal sind dies Fehler, die du besser beheben solltest, z.B. 404-Fehler. Es handelt sich aber auch um Berichte von Seiten, die absichtlich nicht indiziert sind, weil sie zu viel doppelten Inhalt enthalten. Es ist normalerweise besser, dass diese nicht indiziert sind. Es kann sich auch um Seiten handeln, die bereits gefunden, aber noch nicht indiziert wurden. Google hat nur ein begrenztes Budget zum Scannen einer Website und nicht alle Seiten können gleichzeitig indiziert werden. In diesem Fall kann es hilfreich sein, die betreffende Seite erneut anzubieten, damit Google nicht vergisst, sie jemals zu indizieren.

– Entfernen

Beim Thema Entfernen kannst du Google melden welche URLs gerne aus den Suchergebnissen entfernt werden sollen.

– Verbesserungen

Beim Thema Verbesserungen kannst du analysieren welche Seiten wofür Strukturierten Daten verwendet wurden für z.B. Videos oder Navigationspfade indexiert wurden. Wenn es Fehler gibt ist es ratsam diese zu beheben.

– Links

Beim Thema Links bekommst du einen Überblick über verweisende Links zu deiner Website (Backlinks), die verwendeten Ankertexte, und die internen Links. Hier kannst du z.B. prüfen, ob die Ankertexte die von dir gewünschte Keywords gut beschreiben. Falls hier Beschriftungen wie „Klicke hier“ stehen wäre es besser dies zu optimieren.

Fazit

Google Search Console ist das Tool, mit dem du mit Google über deine Website kommunizieren kannst. Dazu kannst du das Ranking analysieren und möglicherweise optimieren. Versuche deine Daten regelmäßig zu überprüfen, damit du die Entwicklungen im Laufe der Zeit verfolgen kannst. Wenn du noch nicht registriert bist, solltest du dies heute noch aktivieren. Auch wenn du keine Ahnung hast, was du eigentlich damit machen willst. Schließlich kann es einige Wochen bis mehrere Monate dauern, bis du genügend Daten gesammelt hast, um eine aussagekräftige Analyse durchführen zu können.

Kommentar absenden