Finde in 3 Schritten die richtigen Keywords für deine Website

Finde in 6 Schritten die richtigen Keywords für deine Website

Wenn man an SEO denkt, denkt man oft direkt an Keywords, obwohl es viele Faktoren gibt welche bei der Suchmaschinenoptimierung eine Rolle spielen. Keywords sind wichtig, aber sie helfen nur wenn sie strategisch ausgewählt werden, und richtig platziert werden. In diesem Artikel erkläre ich wie du die richtigen Keywords für deine Website finden kannst.

Was sind Keywords?

Keywords sind Begriffe die in einer Suchmaschine eingegeben werden mit dem Ziel relevante Seiten zu finden. Die Suchergebnisse werden Seiten, die über dieses Keyword gefunden werden, zeigen. Wenn du zum Beispiel suchst nach einem Buchhalter in Berlin und du tippst Buchhaltung Berlin, dann ist „Buchhaltung Berlin“ das Keyword.

Keywords können aus einem Wort bestehen, aber oft besteht ein Keyword aus mehreren Wörtern oder sogar eine Frage. So ist „Wie komme ich ganz oben bei Google?“ auch ein Keyword. Einfach alles was man bei Google oben eingibt ist das Keyword.

Longtail und Shorttail Suchworte

Keywords kann man unterteilen in Shorttail und Longtail Keywords. Bei Shorttail Keywords handelt es sich um Suchbegriffe die nicht länger als 3 Wörter sind, und sie sind sehr generell. Longtail Keywords sind längere Begriffe die aus minimal 4 Wörtern bestehen. Je länger das Keyword, desto spezifischer, und detaillierter sie sind. Longtail Keywords werden seltener angefragt als Shorttail Keywords, wodurch sie auf viel weniger Konkurrenz stoßen.

Wenn man z.B. möchte, dass die Website besser gefunden wird und bei Google ganz oben erscheint kann man bei Google nach „SEO“ suchen. Das ist eher ein sehr breiter Begriff und dadurch sehr generell, es gibt sehr viele Suchresultate, in vielen Sprachen, und die können über alles gehen so lange es mit SEO zu tun hat. Die Chance, dass man genau die Tipps findet, die man sucht, ist sehr klein.

Wenn man nach „wie komme ich bei Google auf Platz eins“ sucht, ist das schon viel spezifischer. Die Suchergebnisse sind wahrscheinlich nur auf Deutsch und man erwartet Seiten zu finden, die Tipps geben wie man höher in Google erscheinen kann.
„SEO“ ist ein sogenanntes Shorttail Keyword, und „wie komme ich bei Google auf Platz eins“ ist ein Longtail Keyword.

Das größte Teil aller Suchbegriffe ist Longtail. Oft wird eine Frage wörtlich eingegeben, wie „wie komme ich bei Google auf Platz eins”. Wenn du diese Fragen auf deiner Seite erwähnst, zum Beispiel als Titel eines Beitrags, oder in einem Frequently-Asked-Questions Bereich, hast du eine gute Chance hiermit zu punkten.

Die Fragen die mittels Voice Search gestellt werden, zum Beispiel mit Google Assistant oder Alexa, sind auch oft Longtail Begriffe, da man hier die Fragen eher wörtlich stellt.

Da Longtail Keywords oft einzigartig sind und weniger Konkurrenz erfahren, eignen sie sich sehr gut um darauf von Anfang an zu fokussieren, im Gegensatz zu Shorttail Begriffe.

Suchintention

Neben dem Suchwort, das dein idealer Kunde bei Google eingeben kann, ist es bei der Keyword Recherche wichtig auf das Ziel dieser Suchfrage, die sogenannte Suchintention, zu achten. Google möchte gerne passende Suchergebnissen anzeigen, damit jemand tatsächlich finden kann was er sucht.

In den meisten Fällen möchte jemand etwas wissen (z.B. die Wettervorhersage, etwas lernen), etwas tun (z.B. etwas kaufen, Tipps suchen), physisch irgendwo hingehen (nach einem Ort), oder digital irgendwo hingehen (zu einer bestimmten Website).

Die Suchintention ist wichtig bei der Keyword Recherche, damit die Suchintention eines Keywords übereinstimmt mit dem Ziel der Keywordoptimierten Seite.

Wenn jemand z.B. gerne wissen will was SEO ist, und dann nur Suchergebnissen mit Angeboten von SEO Workshops sieht, ist sie nicht geholfen. Die Suchintention (etwas wissen) stimmt gar nicht überein mit dem Ziel der Seite (Workshops verkaufen). Dieser Person ist jetzt nicht bereit etwas zu kaufen, und kommt nicht zurecht.

In diesem Fall sollte man beim Keyword „was ist SEO“ Suchergebnissen angezeigt bekommen, welche in einfache Sprache erklären was SEO ist. Und wenn man „SEO Workshop Berlin“ eintippt sollten interessante SEO Workshops vorgelegt werden.

Warum ist eine Keyword Recherche wichtig?

Eine Keyword Recherche ist die Suche nach sinnvollen Keywords womit man in den Suchergebnissen gut ranken kann. Wenn du irgendwelche Inhalte publizierst, möchtest du gerne, dass sie auch von deiner ideale Kunde gefunden werden. Und nicht erst auf Seite 60 in den Suchergebnissen erscheinen, weil dann gibt es niemand die deine wertvollen Publikationen liest.

Es wäre also praktisch um heraus zu finden welche Keywords dein Publikum bei Google eingibt, welche Suchbegriffe viel Konkurrenz erfahren wodurch du wenig Chance hast gut zu ranken, und mit welchen Begriffen du eine ziemlich gute Chance hast um hoch in die Suchergebnissen zu erscheinen. Diese Recherche machst du am besten bevor du Content erstellst, anstatt nachher heraus zu finden, dass dein Content nicht gefunden wird.
Wenn du die richtigen Keywords in deinem Content erarbeitest ist die Chance gut, dass dieser Content tatsächlich gefunden wird, wenn deine potenziellen Kunden diese Keywords bei Google eingeben.

Je höher deine Konkurrenz desto wichtiger wird es, eine Keyword Recherche vor zu nehmen. Ich werde hier in 3 Schritten erklären, wie du eine Keyword Recherche durchführst.

1 – Keywords sammeln

Keyword Recherche beginnt mit dem Sammeln von Keywords. Der erste Schritt ist ein Brainstorming. Überlege welche Keywords deine Idealen Kunden verwenden, wenn sie bei Google nach Information suchen. Was sind ihre Probleme, und mit welchem Begriff sucht er oder sie nach Lösungen? Prüfe auch deine E-Mail, deine Social Media Kanäle, und Kommentare unter Blogartikel. Was sind die Fragen die deine Kunden schon gestellt haben? Was möchten sie gerne wissen oder lehren? Schreib diese alle in eine Tabelle.

Was du jetzt schon erstellt hast ist eine wertvolle Liste mit Longtail Keywords welche besteht aus Fragen die deine Kunden schon gestellt haben. Diese Keywords sind sowieso ziemlich einzigartig und sie werden gesucht.

Verwende als nächstes das Tool answerthepublic.com. Diese Seite zeigt sehr viele Vorschläge zu einem Suchbegriff, welche basieren auf zuvor durchgeführten Suchen bei Google. Dies sind daher Suchworte, die Besucher tatsächlich bei Google eingeben, sortiert nach Anzahl der Suchanfragen. Probiere es einfach aus und gib ein Suchbegriff aus deiner Nische ein. Überlege nochmal was potenzielle Kunden bei Google eintippen können und erweitere deine Keyword Liste mit interessanten Vorschlägen.

2 – Keywordliste analysieren

In Schritt 1 hast du eine Liste erstellt von interessante Longtail und Shorttail Suchwörtern. Jetzt soll analysiert werden, wie sinnvoll diese Keywords sind für deine Website. Es macht nicht soviel Sinn auf ein sehr generelles Keyword mit hoher Konkurrenz zu fokussieren, da die Chance damit hoch in den Suchergebnissen zu erscheinen ziemlich klein ist.

Die Longtail Keywords in deiner Liste sind meistens sowieso interessant, weil sie spezifisch sind, wenig Konkurrenz erfahren, und von deinem Kunden gefragt werden. Diese Info möchten wir von allen Suchwörtern in deiner Liste wissen.

Es gibt viele Tools, sowohl gratis als auch kostenpflichtig womit man eines Keywords analysieren kann. Mit einem Google Ads Konto kannst du den Keyword Planner verwenden. Und sowohl das Tool Ubersuggest als auch den KWfinder von Mangools kann man einige Tage kostenlos testen.

Gib bei einem Tool ein Keyword aus deiner Tabelle ein und prüfe das Suchvolumen, den Wettbewerb, und die Kosten pro Click (CPC). Erweitere deine Keyword Tabelle mit 3 Kolumnen, und gib diese Werte in deiner Tabelle ein.

Füge noch eine Kolumne zu deiner Tabelle mit der Suchintention jedes Keywords hinzu. Was hat man vor, wenn man dieses Keyword bei Google eingibt? Möchte man etwas wissen oder eher etwas kaufen? Wenn du darüber nicht sicher bist, kannst du das Keyword bei Google eingeben und die Suchergebnisse analysieren. Welche Seiten schlägt Google vor, sind es eher Verkaufsseiten, oder Seiten worin gezeigt wird wie du etwas machen solltest? Oder Seiten worin etwas erklärt wird?

3 – Keywords selektieren

Versuche jetzt aus deine Liste Keywords zu selektieren mit einem Suchvolumen was relativ hoch ist, damit du weißt, dass auch tatsächlich hiernach gesucht wird. Weiteres ist ein relativ hohe CPC Wert wünschenswert. Es bedeutet wieviel du pro Klick bezahlen musst, wenn du bei Google Ads eine Anzeige machst für dieses Keyword. Es ist ein Indikator für den Relevanz eines Suchwortes. Je höher der Betrag desto relevanter. Und suche nach Begriffen mit nicht al zu viel Konkurrenz, welche oft mit SD oder KD angezeigt wird.

Du kannst natürlich auch noch Google selbst verwenden. Gib ein Keyword ein, und analysiere die Resultate. Welche Webseiten werden gelistet, was machen sie wodurch die so gut ranken. Und kannst du es besser?

4 – Relevante und wertvolle Inhalte publizieren anhand der Keyword Recherche

Jetzt hast du eine Liste mit relevanten Keywords welche gesucht werden und nicht zu viel Konkurrenz erfahren. Hiermit hast du eine gute Chance in den Suchresultaten zu erscheinen.

Mache jetzt anhand dieser Keywords eine Liste mit wertvollen Beiträgen die du auf deine Website veröffentlichen würdest. Achte hierbei auf der Suchintention des Keywords. Verwende nur ein Keyword pro Seite für die optimalen Suchergebnissen. Achte aber darauf, dass du das Keyword nicht zu oft verwendet, damit der Inhalt lesbar und wertvoll bleibt. Stattdessen kannst du besser mehrere Synonyme verwenden.

5 – Prüfe deine Strategie

SEO ist eine nachhaltige Tätigkeit. Es dauert lange – Wochen bis Monaten – bevor deine verbesserten Inhalte von Google gewertet werden, und du die Ergebnisse überprüfen kannst. Erscheint deine Website tatsächlich höher in den Suchergebnissen? Oder bringt es nichts? Am besten verwendest du Google Search Console um das zu prüfen.

Noch ein wichtiger Hinweis: Die Keyword Recherche hilft dabei herauszufinden wofür deine Website in den Suchergebnissen erscheinen kann. Es ist nur ein Teil der Suchmaschinenoptimierung. Wenn deine Website technisch schlecht konstruiert ist, wird sie nicht oben bei Google erscheinen, oder gar nicht auffindbar sein. Eine Keyword Recherche alleine ist dann nicht ausreichend.

6 – Keyword Recherche wiederholen

Im Laufe der Zeit werden sich Sachen ändern. Der Wettbewerb kann zu oder abnehmen, oder deine idealen Kunden können andere Suchfragen haben. Da diese Änderungen aber nicht so schnell gehen, macht es keinen Sinn, jede Woche eine Keyword Recherche durchzuführen. Aber ein paar Mal pro Jahr wäre sinnvoll, damit du deine Keywordliste und Websiteninhalt aktuell haltest.

Fazit

Die Keyword Recherche ist ein guter Start um heraus zu finden mit welchen Suchworten deine Website gut gefunden werden kann. Es resultiert in einer praktischen Liste mit Suchbegriffen welche du verwenden kannst beim Veröffentlichen und Optimieren wertvoller Content. Es ist eine kleine Menge Arbeit, aber auf jedem Fall eine solide Strategie wodurch deine Website am Ende gut ranken kann mit Keywords die du vorher analysiert hast.

Ich hoffe, dass diese Anleitung zur Keyword Recherche dir geholfen hast! Wenn du noch Fragen hast, kannst du sie gerne in den Kommentaren stellen.

Kommentar absenden