6 Gründe warum du mit SEO anfangen solltest

6 Gründe warum du mit SEO anfangen solltest

Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird oft als etwas Technisches angesehen, was viel Aufwand erfordert und mit dem man wenig Ergebnis erzielt. Infolgedessen fängt man oft gar nicht erst an. Schließlich kann man auch über Instagram Kunden gewinnen. Abgesehen davon, dass es nie ratsam ist, sein Geschäft von einem kommerziellen Unternehmen abhängig zu machen, gibt es mehrere Gründe, die eigene Website zu optimieren und auch mit SEO zu beginnen. In diesem Artikel bespreche ich 6 Gründe warum doch mal mit SEO anfangen solltest.

1 – Deine Zielgruppe kann dich jetzt nicht finden

Grund Nummer 1, sich mit SEO zu beschäftigen, ist, deine Website für deine Zielgruppe besser auffindbar zu machen. Eine SEO optimierte Website wird in den Suchergebnissen höher angezeigt. Dadurch wird deine Website häufiger Personen angezeigt, die nach etwas suchen, auf das du eine passende Antwort hast.

2 – Die Website wird technisch besser

Google bewertet Websites, die technisch gut funktionieren, besser als Websites mit Mängeln. Genau wie deine Website-Besucher. Eine Website muss schnell geladen werden, sonst springen die Besucher ab. Auch in Sackgassen steigt man aus. Websites mit unordentlichem oder veraltetem Code können Probleme verursachen, im schlimmsten Fall ist die Website nicht verfügbar. Es ist daher wichtig, deine Website technisch in Ordnung zu halten.

3 – Die Website bekommt bessere Inhalte

Wenn du deine Website SEO optimierst, wirst du den Informationen, die du auf deiner Website anbietest, mehr Aufmerksamkeit schenken. Du wirst versuchen, die tatsächlich gesuchten Inhalte zu veröffentlichen. Auch die Art und Weise, wie du die Inhalte präsentierst, erhält mehr Aufmerksamkeit, sodass deine Webseitenbesucher letztendlich die wertvollsten Inhalte sehen.

4 – Du wirst eher als Expertin in deiner Branche gesehen

Google ordnet die Websites in den Suchergebnissen basierend auf der Reputation der Websites. Stark verlinkte und häufig besuchte Websites werden von Google als Websites mit hoher Reputation angesehen und erscheinen weit oben in den Suchergebnissen. Besucher werden diese Suchresultaten zuerst sehen, was bedeutet, dass Besucher diese Websites in Bezug auf die von ihnen gesuchten Informationen hoch bewerten. Dies erhöht den Expertenstatus dieser Websites.

5 – SEO wirkt sich positiv auf die Konversionsraten aus

Eine technisch und inhaltlich gut aufgebaute Website, die deine Expertise hervorhebt und Mehrwert liefert, wird mehr Vertrauen bei deinen potenziellen Kunden gewinnen. Dies ist ein wichtiger Faktor für die Konversionsrate der Website, wodurch diese auch verbessern wird.

6 – SEO ist nicht so schwer

Nein, wirklich nicht. Wenn du eine WordPress-Website hast, gibt es mehrere kostenlose Plugins, die dir helfen, deine Website so optimal wie möglich einzurichten. Mit dem Yoast SEO Plugin kannst du deine Website technisch stark verbessern, sowie inhaltliche Aspekte, wie Keywords und Lesbarkeit, analysieren und anpassen. Mit einem Cache-Plugin kannst du deine Website viel schneller machen, was auch dem SEO-Score zugutekommt. Für eine gute Strategie musst du selbst sorgen. Du kannst es dir aber leicht machen, indem du dich zunächst auf eine grundlegende Strategie konzentrierst: Biete höchst wertvollen Content, der deinem idealen Kunden zugutekommt.

Fazit

Es lohnt sich wirklich, mit Suchmaschinenoptimierung anzufangen. Um dir auf dem Weg zu helfen, habe ich einen kostenlosen Minikurs für dich vorbereitet, in dem du alles über Keywords lernst.

Kommentar absenden