16 Gründe warum jede Selbständige bloggen sollte

16 Gründe warum jede Selbständige bloggen sollte

Bloggen ist kein Trick. Bloggen ist nichts anderes als das regelmäßig posten von neuen Beitragen auf deine Webseite, egal ob es reine Texte, Videos oder Podcasts sind. Man braucht hierzu fast keine technischen Kenntnisse. Bloggen muss kaum etwas kosten. Zugegeben, du solltest vor allem Zeit darin investieren. Aber dafür hast du eine effiziente Marketingstrategie zur Hand was vor allem für Selbständigen sehr positiv auswirken kann. Hier 16 Vorteile:

1 – Ein Blog zeigt dass du ein Mensch bist

Eine statische Webseite ist wie eine Visitenkarte, es lebt nicht, es passiert nichts. Business Webseiten sind oft gefüllt mit unpersönliche Werbetexte. Wer regelmäßig neue Berichte postet zeigt, dass man ein Mensch ist. Persönliche Berichte mit Ideen und Erfahrungen kommen lebendiger rüber als nur Marketingprosa.

2 – Mit bloggen gewinnt man Vertrauen

Wenn potenzielle Kunden zum ersten Mal deine Webseite besuchen, kaufen sie nichts. Sie kennen dich nicht, und wissen nicht ob du vertrauenswürdig bist. Sie schauen nur ein wenig herum, und tasten ab. Auch wenn sie zum 2. Mal die Webseite besuchen, werden sie höchstwahrscheinlich nichts bestellen. Im Durchschnitt dauert es ungefähr 7 Besuche bevor tatsächlich Handel getrieben wird. Während al diese Besuche hast du aber die Chance dich von deiner besten Seite zu zeigen, damit du das Vertrauen der Kunde gewinnen kannst. Wiederkehrende Besucher möchten dich gerne kennenlernen und hoffen darauf bei jedem Besuch mit neuen, praktischen Informationen überrascht zu werden. Wenn aber nichts passiert auf deiner Seite wird es dem Besucher langweilig, und ist die Chance groß dass er aussteigt und auf der Suche geht nach gesprächiger Personen womit man in Kontakt treten möchte.

3 – Ein Blog inspiriert und hilft dem Leser

Leser schätzen es sehr, wenn du qualitativ gute Blogbeiträge veröffentlichst. Sie bekommen kostenlose Informationen, und am besten so oft wie möglich. Auf eine statische Webseite mit nur Business Texte wird nicht gewartet, auf deinem Blog desto mehr.

4 – Mit einem Blog kann man Neuigkeiten zeigen

Man kann auf einfache Weise den potenziellen Kunden mittels einem Blogartikel neue Resultate zeigen. Wenn du regelmäßig neue Resultaten zeigt oder einen Blick hinter die Kulissen gewährst und zeigst womit du beschäftigt bist, merkt der Leser wie produktiv du bist und dass die Sachen voran gehen.

5 – Bloggen macht dich schlauer

Übung macht den Meister. Um einen guten Blogartikel zu schreiben, soll die Information strukturiert verarbeiten werden. Ansonsten kann der Leser dir nicht folgen. Nur hierum solltest du nochmal die Ideen gut überlegen und ordnen. Weiteres macht es Sinn, sorgfältig zu sein über die Information, vielleicht solltest du noch etwas extra prüfen zur Sicherheit. Man vertieft sein Wissen und wird gezwungen immer auf dem Laufenden zu sein. Es gibt z.B. Blogbeiträge wo der Autor sich ein bestimmtes Ziel setzt und den Leser auf dem Weg mitführt. Dieser ganze Prozess ist nicht nur lehrreich für den Leser, sondern auch für den Autor. Ebenfalls werden die schriftlichen Kommunikativen Fähigkeiten sich verbessern.

6 – Mit einem Blog kannst du deine Online Produkte bekannt machen

Es dauert eine Weile bevor potenzielle Kunden von einem Online Produkt, wie z.B. Kurse, überzeugt sind. Man kann ein Blog verwenden um das Online Produkt zu introduzieren und um Verwendungsbeispiele und Ergebnisse zu zeigen.

7 – Mit einem Blog kannst du den Experten-Status erreichen

Wenn du einen professionellen Blog betreibst, mit viele interessanten und hilfreichen Informationen über deiner Niche, wirst du wahrscheinlich zunehmend ernst genommen. Hierdurch kannst du dich als Experte in deiner Nische positionieren, was dir helfen kann neue Aufträge zu bekommen.

8 – Bloggen liefert deiner Webseite regelmäßig neue Content (SEO)

Wenn du eine Webseite besuchst wovon du vermutest dass es schon lange nichts mehr los ist, oder Unsicherheit besteht ob die überhaupt noch betrieben wird, hast du eher die Neigung weg zu klicken als etwas zu bestellen, oder? Webseiten wo regelmäßig etwas passiert, welche frisch abgestaubt aussehen, und auf dem Laufenden gehalten wurden, wecken eher das Interesse der Besucher. Auch Google bevorzugt dynamische Webseiten. Sorge also dafür, dass regelmäßig etwas Neues zu finden ist.

9 – Ein Blog verstärkt die interne Linkstruktur (SEO)

Jede neue Seite auf deiner Webseite bekommt Links von anderen Seiten auf deiner Webseite und verweist wahrscheinlich auch selbst wieder zu andere Seiten auf deiner Webseite. Hierdurch bildet die interne Linkstruktur bei jeder neuen Seite ein stärkeres Fundament, was dem SEO Wert deiner Webseite guttut.

10 – Ein Blog kann mehr Verkehr generieren (SEO)

Jeder neue Blogbeitrag verdient es gelesen zu werden. Jede Veröffentlichung ist wieder einen idealen Anlass, Kontakte über Social Media Kanäle zu informieren, dass es wieder etwas Interessantes gibt.

11 – Mit einem Blog ist die Chance dass Leser länger auf deiner Webseite bleiben höher (SEO)

Wenn Leser nur eine Seite deiner Webseite besuchen und nicht weiter klicken, ist die sogenannte Absprungrate (Bounce Rate) hoch und die Aufenthaltszeit (Dwell Time) kurz. Das ist für Google einen Hinweis, dass die Content nicht interessant ist wodurch sich die SEO Wertung verringert. Ein interessanter Blogartikel wird gelesen, und am besten wird nachher weitergeklickt auf anderen Artikeln. Je länger ein Besucher auf deiner Webseite verweilt desto besser. Viele interessante Blogbeiträge sollten helfen die Bounce Rate niedrig zu halten und die Dwell Time zu verlängern.

12 – Bloggen initiiert soziale Interaktion (SEO)

In Abhängigkeit von der Art eines Blogposts kann es Kommentare geben, wie z.B. Antworte auf Fragen, Anregungen, extra Ideen usw. Aber auch ein einfaches Dankeschön für die hilfreiche Information. Es hilft, wenn es sogenannte Sharing Buttons deutlich sichtbar sind, damit dankbare Leser dein Blogpost über soziale Medien teilen können. Google bezieht diese Interaktion auch mit ein beim Bewerten der Seite.

13 – Ein Blog kann Geld generieren

Mit einem Blog bekommst du wahrscheinlich eine höhere Platzierung in Google, wodurch du praktisch kostenlos mehr potenzielle Kunden erreichen kannst. Es ist fast unvermeidbar als wurde ein Blog mehr Umsatz generieren. Außerdem kann eine gut besuchte Webseite Geld generieren mittels Werbeanzeigen oder Advertorials.

14 – Mit einem Blog kann man andere Selbständigen kennenlernen

Über deinen Blog kann man viele Menschen kennenlernen und das Netzwerk erweitern, was oft sehr hilfreich ist für Selbständiger.

15 – Nicht jeder benutzt Facebook

Es gibt viele Menschen die nichts mit Facebook zu tun haben möchten. Diese wirst du also nie über Facebook erreichen. Blogartikel sind ideal um auch potenzielle Kunden ohne Facebook Konto mit interessanten Nachrichten zu versorgen.

16 – Man kann Inhalte mehrmals verwenden

Längere Blogposts oder Checklisten kann man als E-Book herausgeben, und Videos kann man nochmal auf andere Platformen wie Facebook veröffentlichen.

Bonus: Bloggen macht Spaß!

Es ist einfach toll seine Ideen über seine Nische verbreiten zu können. Und es ist toll und dankbar engagierte Kommentare zu lesen.

Also, was hält dich davon ab sofort mit bloggen anzufangen?

Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar