6 Tipps für bessere Conversion Rates

6 Tipps für bessere Conversion Rates

Man sollte nicht unbedingt die Besucherzahlen erhöhen für mehr Verkäufe. Oft kann es helfen mehr Umsatz zu generieren, indem die gleiche Anzahl von Webseitenbesuchern besser konvertiert wird. Dies kann erreicht werden durch eine effizientere Anwendung einer Webseite. Hierdurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Besucher genau das tun, was du vorhast. Hier 6 Tipps:

1 – Verwende Listen und Gliederungspunkte

Listen und Gliederungspunkte geben einen sofortigen Überblick in einem Text. Insbesondere wenn du die Vorteile und Ergebnisse deines Produkts oder deiner Dienstleistung zusammenfassen willst, möchtest du, dass der Besucher sie alle erhält.

Aber vorsicht: Gliederungspunkte funktionieren weniger gut wenn du nach Aufmerksamkeit fragen willst, durch den Besucher an zu sprechen mit der Benennung von Problemen. Schließlich ist eine Person viel komplizierter als eine Liste von 3 Eigenschaften.

2 – Zeige Besuchern den Weg

Sachen welche für dich als Webseitenbetreiber selbsterklärend sind, könnten für den Besucher unklar sein. Zeige daher deutlich, was du am liebsten möchtest, was der Besucher macht. Wenn du möchtest, dass sie auf einen Link klicken, denn hebe ihn hervor. Vermeide Ablenkung wenn du willst, dass sie weiterlesen. Nimm den Besucher bei der Hand.

3 – Zeige einen Call to Action pro Seite und platziere diese mindestens am Ende der Seite

Eine Seite mit einer Reihe von Anzeigen, die alle die Aufmerksamkeit des Lesers erfordern, ist nicht effizient. Der Besucher weiß einfach nicht, welcher Link am wichtigsten ist. Vermeide diesen Wahlstress und stelle sicher, dass jede Seite nur ein klares Ziel hat. Verwandele dieses Ziel in einen Call to Action (CTA). Eine Homepage zeigt oft mehrere CTAs an, je nachdem, was der Besucher sucht. Versuche auch hier nur 1 CTA heraus zu ragen, das deiner Meinung nach am wichtigsten ist.

Wenn Seiten lang sind und irgendwo mitten auf der Seite ein CTA gezeigt wird, ist die Wahrscheinlichkeit kleiner, dass der Besucher zu dieser CTA zurückkehrt und darauf klickt. Zeige den CTA daher sowieso noch einmal unten auf der Seite.

4 – Gib bei einem Formular an, wofür bestimmte Daten benötigt werden

Man gibt persönliche Daten nicht gerne weiter. Fordere daher nicht mehr Informationen als nötig an, es ist auch nicht erlaubt. Halte die Schwelle für die Dateneingabe über ein Webformular niedrig, indem du erklärst, wofür du die Informationen benötigst. Das schafft ein bisschen mehr Vertrauen, wodurch die Chance des Ausfüllen des Formulars erhöht.

5 – Mache Headers nicht zu hoch

Große Headers sind oft schön zu sehen, senken aber die Konvertierung. Besucher müssen zuerst nach unten scrollen, um mit einer gewünschten Aktion fortzufahren. Mache deswegen die Header nicht zu groß und komme schnell zur Sache.

6 – Lass Sliders weg

Bitte. Es ist manchmal schwierig, alle Informationen zu sich zu nehmen, wenn sie sich schnell ändern. Die Staffelung der Informationen ist ablenkend, und Untersuchungen zeigen, dass alle Informationen, die nicht zuerst angezeigt werden, kaum sichtbar sind. Sie tun die Conversion Rate kein gut. Weitere Informationen findest du unter http://shouldiuseacarousel.com/

Schreibe einen Kommentar