WordPress manuell installieren

Du kannst WordPress auf verschiedene Arten installieren. In diesem Artikel werde ich Schritt für Schritt den manuellen Weg erklären.

1. MySQL Datenbank erstellen

Melde dich zum Erstellen einer Datenbank beim Controlpanel deines Hostings an, z.B. bei cPanel oder directAdmin. In diesem Artikel zeige ich wie du cPanel verwendest. Die Anmeldedaten dafür solltest du vom Webhosting erhalten. Wenn du angemeldet bist, suchst du nach Datenbanken > MySQL Datenbanken.

Hier kannst du einen neuen Datenbank erstellen. Wähle einen entsprechenden Name. Oft ist der erste Teil des Datenbanknamens schon vorgegeben mit deinem Kontoname oder etwas ähnliches. Dieser Teil gehört auch zum Datenbankname.

Klicke auf Datenbank erstellen.
MySQL Datenbank erstellen

Falls du noch keinen Benutzer erstellt hast, liegst du auch einen Benutzer an. Verwende ein starkes Kennwort oder erstelle ein mit dem Kennwortenerator. Klicke auf Benutzer erstellen.

Neue MySQL Benutzer

Jetzt kannst du den Benutzer mit dem Datenbank verknüpfen. Klicke auf Hinzufügen.
Benutzer zu Datenbank hinzufügen

Nur der Benutzer welcher mit dem Datenbank verknüpft ist, ist berechtigt den Datenbank zu bearbeiten. Setze einen Haken bei Alle Berechtigungen und klicke auf Änderungen vornehmen.

Berechtigungen zufügen

Merke dir den Datenbankname, Benutzername, und das Kennwort, weil du diese später im Schritt 3 benötigst.

2. Die neueste WordPress Version herunterladen

Du kannst die neueste Version von WordPress kostenlos von de.wordpress.org herunterladen. Klicke oben rechts auf der Seite auf WordPress herunterladen, und im neuen Schirm auf WordPress … herunterladen. Wenn die Zip-Datei heruntergeladen wurde, klicke auf die Datei. Ein Ordner genannt wordpress mit allen Dateien wird angezeigt.

Wordpress herunterladen

3. wp-config.php Datei erstellen

Öffne die Datei wp-config-sample.php aus dem wordpress Ordner. Dies ist die Datei, die die Verbindung zwischen der Datenbank und deinen WordPress-Dateien herstellt.

Suche hierin nach dem folgenden Code:

/**
 * Ersetze datenbankname_hier_einfuegen
 * mit dem Namen der Datenbank, die du verwenden möchtest.
 */
define( 'DB_NAME', 'datenbankname_hier_einfuegen' );

/**
 * Ersetze benutzername_hier_einfuegen
 * mit deinem MySQL-Datenbank-Benutzernamen.
 */
define( 'DB_USER', 'benutzername_hier_einfuegen' );

/**
 * Ersetze passwort_hier_einfuegen mit deinem MySQL-Passwort.
 */
define( 'DB_PASSWORD', 'passwort_hier_einfuegen' );

/**
 * Ersetze localhost mit der MySQL-Serveradresse.
 */
define( 'DB_HOST', 'localhost' );

Ersetze datenbankname_hier_einfuegen durch den Datenbankname. Ersetze benutzername_hier_einfuegen durch den Benutzername, und ersetze passwort_hier_einfuegen durch das Kennwort.

Die MySQL-Serveradresse des Datenbanks ist fast immer localhost. Falls die Installation nicht klappt solltest du beim Webhoster die richtige MySQL Serveradresse nachfragen.

Der Code könnte jetzt zum Beispiel so aussehen:

/**
 * Ersetze datenbankname_hier_einfuegen
 * mit dem Namen der Datenbank, die du verwenden möchtest.
 */
define( 'DB_NAME', 'kontoname_supertoll' );

/**
 * Ersetze benutzername_hier_einfuegen
 * mit deinem MySQL-Datenbank-Benutzernamen.
 */
define( 'DB_USER', 'kontoname_username' );

/**
 * Ersetze passwort_hier_einfuegen mit deinem MySQL-Passwort.
 */
define( 'DB_PASSWORD', 'Zimtschnecke' );

/**
 * Ersetze localhost mit der MySQL-Serveradresse.
 */
define( 'DB_HOST', 'localhost' );

Suche jetzt nach dem folgenden Code:

define( 'AUTH_KEY',         'Füge hier deine Zeichenkette ein' );
define( 'SECURE_AUTH_KEY',  'Füge hier deine Zeichenkette ein' );
define( 'LOGGED_IN_KEY',    'Füge hier deine Zeichenkette ein' );
define( 'NONCE_KEY',        'Füge hier deine Zeichenkette ein' );
define( 'AUTH_SALT',        'Füge hier deine Zeichenkette ein' );
define( 'SECURE_AUTH_SALT', 'Füge hier deine Zeichenkette ein' );
define( 'LOGGED_IN_SALT',   'Füge hier deine Zeichenkette ein' );
define( 'NONCE_SALT',       'Füge hier deine Zeichenkette ein' );

Gehe zur Webseite https://api.wordpress.org/secret-key/1.1/salt/ um deine Zeichenkette für die Keys zu erhalten, und kopiere alle Text. Ersetzt die Code im Datei durch den Text von der Webseite.

Speichere die Datei als wp-config.php und platziere es im wordpress Ordner auf deinem Rechner.

4. WordPress auf den Server hochladen via FTP

Öffne einen FTP-Client wie Filezilla, und melde dich bei deinem Webserver an. Die Anmeldedaten bekommst du von deiner Hosting-Party.

Wenn du angemeldet bist, gehst du auf dem Server zum Hauptverzeichnis deiner Webseite. Dies ist häufig der Ordner public_html, aber dieser Ordner kann auch den Name deiner Webseite enthalten.

Kopiere nun alle Dateien aus dem wordpress Ordner auf deinem Computer in den Ordner deiner Webseite auf dem Server.

5. WordPress installieren

Jetzt befinden sich die WordPress Dateien auf dem Server, und kannst du WordPress installieren.

Öffne einen Browser und gib die URL deiner Webseite ein. Dann siehst du das folgende Schirm:

Wordpress manuell installieren

Tippe den Webseitentitel ein, und wähle einen Benutzername und Passwort für die Webseite. Das sind andere Kontodaten als die MySQL Kontodaten in Schritt 1. Gib auch deine E-Mailadresse ein womit dieses Konto verknüpft werden soll.

Als letzte solltest du entscheiden ob diese Webseite von Suchmaschinen indexiert werden soll. Normalerweise kannst du dieses Feld leer lassen, aber wenn du gute Gründe hast die Webseite (noch) nicht indexieren zu lassen, dann setzt du hier einen Haken.

Klicke auf WordPress installieren.

Installation erfolgreich

Glückwunsch! Deine WordPress Webseite ist auf den Server installiert. Jetzt kannst du in den Admin Bereich der Webseite einloggen.